Wir versenden Ihre Bücher VERSANDKOSTENFREI!
 +49 (0) 6893 66 24  Ahornweg 32 - 66399 Mandelbachtal

5. Fall - Mord vor dem Tod

5. Fall - Mord vor dem Tod

Wie jeden Morgen ging Bruno Schmiech, Inhaber einer kleinen IT-Firma, vor dem Frühstück mit seinem Hund Bosco spazieren. Doch diesmal kam er nicht zurück, nur der Hund saß nach einer Weile allein vor der Tür, seine Leine voller Schmutz. Brunos korpulente Freundin, Jelena Zoppicova, hatte schon mehrfach nervös nach ihm Ausschau gehalten und ihn dann nach kurzer Zeit bei der Polizei als vermisst gemeldet, viel zu früh, um eine Suche einzuleiten. Am gleichen Abend verschwand auch ein Mitarbeiter der Firma.

Kurz danach erhielt Jelena Zoppikova telefonisch eine Lösegeldforderung und wurde persönlich bedroht, was sie dem zuständigen Beamten, Kommissar Thomas Scherff, zunächst verschwieg. Schließlich fand man zwei Tote, bei einem wurde möglicherweise ein Selbstmord nur vorgetäuscht.

Kommissar Scherff, seine Kollegin Mara Santo von der Mordkommission und sein Team finden bald heraus, dass Schmiech und seine Mitarbeiter seit langer Zeit gestohlen und betrogen hatten. Könnte es sich um einen Rachefeldzug handeln, den die Betrogenen gemeinsam geplant hatten oder hatte nur ein Einzelner einen Killer beauftragt?

Das Morden geht weiter, die Ermittlungen sind schwierig und Informationen bei den Recherchen und in den Vernehmungen spärlich.

Wie schafft es Kommissar Scherff und seine Kollegin, anhand von Indizien den oder die Mörder zu überführen?

Softcover

Lieferbar in 3-5 Werktagen

14,90 EUR

incl. 7% USt. zzgl. Versand
St


6. Fall - Der Totengräber und das Mädchen

An einem trüben Morgen Ende März bereitete der Totengräber Ernst Sand ein Grab für eine Beerdigung am nächsten Tag vor. Wie schon oft sah er ein junges Mädchen, sie stand immer am gleichen Grab und...

Zwei Kellenschwinger im Strom der Zeit

Erlebte Nachkriegs- und Integrationsgeschichte, erzählt von zwei Männern, beide 1947 geboren, der eine in Kalabrien, der andere im von Frankreich besetzten Land an der Saar. Der Saarländer wuchs w...

Haus der Zuflucht

Sizilien 1943. In den Wirren des Zweiten Weltkriegs fällt eine junge Familie einer bestialischen Mordtat zum Opfer. Der einzige Überlebende ist ein Kind: Gasparo, der sich fortan ohne Hilfe durchs Leben schlagen muss. In der Erbarmungslosigkeit der Welt, in die er geboren worden ist, scheint der Junge dem Tod geweiht, doch Gasparo ist einer, der niemals aufgibt. Aus dem Elend kämpft er sich hoch und hat mit noch nicht achtzehn Jahren ein Unternehmen gegründet, das seine Rivalen das Fürchten lehrt. Der Junge von der Straße nimmt es mit den Mächtigen seiner Zeit auf, lässt sich weder von gedungenen Verbrechern noch von korrupten Wirtschaftsbossen einschüchtern und baut ein Imperium auf, das Kindern wie ihm eine Zukunft bietet. Die Brutalität seines Lebens hat ihn jedoch geprägt. Gasparo schreckt vor nichts zurück, um das, was ihm wichtig ist, zu beschützen: seine Freunde, denen er sich verschworen hat, und die schöne Frau, die er liebt. Und er ist entschlossen, die Mörder seiner Familie zu bestrafen - mit dem Tod. Nach wahren Begebenheiten erzählt Francesco Sanzo eine Geschichte von schonungsloser Härte – aber auch von der Kraft der Freundschaft, die Wunden heilt und einen neuen Anfang schenkt.

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf "Alle akzeptieren" erklären Sie sich damit einverstanden. Erweiterte Einstellungen